Notfalldarstellung_1.jpeg
NotfalldarstellungNotfalldarstellung

Sie befinden sich hier:

  1. Über uns
  2. Jugendrotkreuz
  3. Notfalldarstellung

Notfalldarstellung

Ansprechpartner

Frau
Susanne Langohr

Tel.: 02405 4919518 
Fax: 02405 8924983
NotfalldarstellungDRK-Wuerselen.de

Sebastianusstraße 25
52146 Würselen

Die Notfalldarstellung (früher Realistische Unfalldarstellung genannt) hat die Aufgabe, Notfallgeschehen möglichst wirklichkeitsgetreu wiederzugeben.

Die Umbenennung ist der Tatsache geschuldet, dass längst nicht mehr nur Verletzungen im Mittelpunkt stehen, sondern auch komplexe Notfallgeschehen (zum Beispiel aus dem internistischen Bereich) gefordert werden.

Grob kann man sagen, dass die Notfalldarstellung aus drei Bereichen besteht, die nur in Kombination ein Gesamtbild ergeben:

  • Schminken
  • Darstellen
  • Situationsaufbau

Wirklichkeitsgetreu bedeutet hier, das Geschehen so zu gestalten wie es sich in der Realität auch ereignen könnte und dabei die Sicherheit aller Beteiligten zu gewährleisten. 

Einsatzgebiete

Längst ist die Notfalldarstellung ein unverzichtbarer Bestandteil der Rotkreuzarbeit geworden. 

Dabei richtet sich das Training mit Notfalldarstellern sowohl an Laien (z. B. in der Breitenausbildung) als auch an professionelle Helfer (z. B. Rettungsdienst, Feuerwehren usw.).

Da sich Lernerfolge durch praktische Übungen nachweislich verbessern lassen wird die Notfalldarstellung in vielen Bereichen gern eingesetzt.

Die Einsatzgebiete sind vielfältig:

  • Erste-Hilfe-Ausbildung
  • Sanitätsausbildung
  • Rettungsdienstausbildung
  • Fortbildungen vielerlei Arten
  • Übungen des Katastrophenschutzes (inkl. Psychosozialer Notfallversorgung und Betreuungsdienst)
  • Wettbewerbe
  • Schminkaktionen im Rahmen öffentlicher Veranstaltungen

Aufgaben der Notfalldarstellung

Mit Hilfe der Notfalldarstellung lassen sich mehrer Ziele erreichen:

  • Helfer werden trainiert Verletzungen und Erkrankungen zu erkennen
  • Das Einschätzen von Gefahrensituationen wird verbessert
  • Die Hilfeleistung wird unter wirklichkeitsnahem Verhalten des Betroffenen trainiert
  • Gruppen trainieren Teamwork
  • Der Helfer wird besser auf den Ernstfall vorbereitet
  • Es kommt zum Abbau von Berührungsängsten bei den Helfern
  • Der Veranstalter der Aus- oder Fortbildung kann die Leistungsfähigkeit der eingesetzten Helfer einschätzen

Hast du Lust mitzumachen?

Wir treffen unsregelmäßig im DRK Stadtverband Würselen e. V., Sebastianusstraße 25 in Würselen. Bitte wende dich an Susanne Langohr oder Patrick Pütz.

Kontakt 

DatumvonbisBemerkung
20.03.201917:30 Uhr19:00 Uhr
23.04.201917:30 Uhr19:00 Uhr
13.04.201914:00 Uhr16:00 Uhr
27.04.201914:00 Uhr16:00 Uhr
11.05.201914:00 Uhr16:00 Uhr
15.05.201917:30 Uhr19:00 Uhr

Möchten Sie uns für eine Übung buchen?

Susanne Langohr steht Ihnen gern für Fragen zur Verfügung.

Kontakt